Artikel in ‚die Zeit‘

Einen erstaunlich guten Artikel las ich heute auf zeit.de – diesen möchte ich euch nicht vorenthalten.

Das Leid der Tiere

Tierschutz ist zu einem weit verbreiteten Trend geworden, beobachtet Leser Leon Weber. Der Verzicht auf das Schlachten von Tieren sollte ebenfalls zu einem werden.

Vegetarisches Hundefutter ist ein Verkaufsschlager, ein Buch über vegetarische Ernährung wird als Theaterstück inszeniert und der Hamburger Senat strebt ein Verbot vieler Tierarten im Zirkus an. Das alte Descartsche Paradigma, nach dem Tiere so gefühllos wie Maschinen sind, hat offensichtlich ausgedient. Das schafft Platz für eine neue Wertschätzung des Tieres.

Wenn wir erst einmal damit beginnen, Tiere auf dieselbe Stufe zu stellen wie den Menschen, dann können wir nicht auf halber Strecke innehalten. Wenn wir akzeptiert haben, dass es nicht vertretbar ist, Tiere leiden zu lassen, dann ist auch die Entscheidung längst getroffen, ob wir tierische Produkte konsumieren sollen.

Für uns ist es selbstverständlich, dass wir Leid vermeiden wollen. Wir können davon ausgehen, dass auch Tiere ein Interesse daran haben, Leid zu vermeiden. Es ist dann nicht mehr vertretbar, Ferkel ohne Narkose zu kastrieren, damit sie Jahre später auf dem Speisetisch liegen. Es gibt keine guten Gründe, das Interesse des Menschen höher zu bewerten als das des Schweins, um die Tötung des Tieres zu rechtfertigen.

Die Forderung nach einem Fleischverzicht wird immer noch als Bevormundung empfunden. Es solle jedem selbst überlassen sein, wie er sich ernähre. Wer da Fleischverzicht fordert, wird schnell als „Öko-Faschist“ abgestempelt. Aber das Argument der Bevormundung ist nicht gültig. Denn genauso, wie es mir nicht frei steht, einem Mitmenschen Schmerzen zuzufügen und damit seinem Interesse zu widersprechen, genauso wenig darf ich zu meinem Genuss das Überlebensinteresse der Nutztiere ignorieren.

Hier direkt zum Artikel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s